Herzlich Willkommen!

Physiotherapie bedeutet übersetzt in etwa "das Wiederherstellen der natürlichen Funktionen des Körpers".

Für den Menschen ist es ganz normal begleitend zum Sport oder zur Rehabilitation einen Physiotherapeuten aufzusuchen. Unsere Pferde sind wie wir Menschen Freizeit- oder sogar Profisportler. Ein regelmäßiger physiotherapeutischer Check kann vorbeugend wirken und erspart uns im Idealfall Tierarztkosten. Dies gilt natürlich auch für unsere Hunde.

 

Indikationsbeispiele für eine physiotherapeutische Behandlung:

 

Beim Pferd:

 

Rittigkeitsprobleme, wie z.B.

  • Taktunreinheiten
  • Steifheit/Widersetzlichkeit gegen die Reiterhilfen
  • Probleme bei Stellung und Biegung
  • Schiefe Haltung von Kopf oder Schweif
  • Anzeichen von Schmerzen
  • Verhaltensveränderungen

 

Verletzungen/Erkrankungen wie z.B.

  • nach Sehnenverletzungen (oder begleitend zur tierärztlichen  Behandlung)
  • nach einem Sturz
  • nach einer Phlegmone (manuelle Lymphdrainage)
  • bei Arthrose
  • bei schlecht heilenden Wunden

 

Präventiv

  • zur Vorbeugung im Training
  • zur Leistungsoptimierung
  • als Wellnessbehandlung zur Steigerung des Wohlbefindens
  • zur Unterstützung des alten Pferdes

Beim Hund:

 

Auffälligkeiten wie z.B.

  • Schiefe Haltung von Kopf oder Rute
  • Passgang (rasseabhängig)
  • Schiefer Gang (Hinterhand versetzt zur Vorhand)
  • Anzeichen von Schmerzen
  • Verhaltensveränderungen

 

 

Verletzungen/Erkrankungen wie z.B.

  • nach Operationen (z.B. Kreuzband)
  • bei Arthrose
  • bei schlecht heilenden Wunden

 

 

 

 

Präventiv

  • zur Vorbeugung im Training im Hundesport
  • zur Leistungsoptimierung
  • als Wellnessbehandlung zur Steigerung des Wohlbefindens
  • zur Unterstützung des alten Hundes